Coronavirus

Jetzt in die Online Sprechstunde kommen und e-Rezept erhalten ab 38,76€. Privatversicherte erhalten den Betrag erstattet.

Coronavirus

Deine Online-Behandlung beim Coronavirus (COVID-19)

Eine Infektion mit dem Coronavirus sieht symptomatisch zunächst nach einer starken Erkältung aus. Denn zu den Symptomen gehören vor allem Fieber inkl. Schüttelfrost, Husten und Kopfschmerzen. In starken Fällen kann es des weiteren auch zu einer Lungenentzündung kommen.

Bislang gibt es weder antivirale Mittel, die gegen die Krankheit wirken, noch einen Impfschutz. Erste Analysen lassen vermuten, dass das neue Virus strukturelle Ähnlichkeiten mit dem SARS-Virus hat und auch ähnliche Bindungsstellen im Körper zum Andocken benutzt. Daher wurde das Virus inzwischen auch SARS-CoV-2 benannt. In der Berliner Charité haben Virologen den ersten diagnostischen Test entwickelt, um bei einer Erkrankung mit dem Virus schnell eine Diagnose stellen zu können. Der Patient würde dann aber nicht von Personal im Vollanzug betreut, sondern wie jemand, der an einer resistenten Tuberkulose erkrankt ist, so eine Sprecherin der Charité.

Vorsorge- und Schutzmaßnahmen

Sich selbst vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu schützen, ist nicht einfach. Jedoch solltest du zu deinem eigenen Schutz größere Menschenansammlungen vermeiden, sowie auf eine gründliche Hygiene, vor allem an den Händen, achten und Desinfektionsspray verwenden. Bitte beachte, dass es, entgegen weit verbreiteter Meinungen, keine Hinweise darauf gibt, dass Atemschutzmasken gegen das neuartige Coronavirus schützen.

Risikofaktoren und Eckdaten zum Coronavirus

Das Coronavirus wird nach aktuellen Erkenntnissen vor allem über Tröpfchen- und Schmierinfektionen übertragen. Tückisch ist, dass das Virus auch bereits übertragen werden kann, bevor die ersten Symptome auftreten, da die Inkubationszeit zwischen 7 und 14 Tagen liegen soll.

Die Letalität des neuartigen Coronavirus schwankt zwischen 3 und 4 %, die damit unter derjenigen der SARS-Epidemie von 2002 liegt. Die aus China berichteten Todesfälle litten unter schweren Grunderkrankungen. Die Zahl der Toten liegt, Stand 25. Februar 2020, bereits bei über 2.600. Die Zahl der bestätigten Gesamtfälle liegt inzwischen bei weit über 70.000. Einige Länder wie Frankreich, Japan und die USA haben ihre Staatsbürger inzwischen in den Botschaften aufgenommen oder aus den betroffenen Gebieten ausgeflogen. Auch Berlin hat bereits Deutsche aus dem Risikogebiet Wuhan zurück nach Deutschland geholt.

So hilft TeleDoctor24

Die Behandlung des Coronavirus erfolgt symptomatisch. Nach Stellung der Diagnose werden in vielen Fällen Bettruhe und Flüssigkeitsgabe angeordnet. Ebenfalls können Kortisonpräparate gegen Entzündungen und Schwellungen gegeben werden. Bei schweren, oberen Atemwegsinfektionen können zusätzlich bei bakterieller Superinfektion entsprechende Antibiotika gegeben werden.

Unsere Online Sprechstunde bietet sich für einen ersten Überblick über deinen Gesundheitszustand sehr gut an, sodass dich einer unser Online Ärzte bei Bedarf schon mit den richtigen Medikamenten behandeln kann. Bei Bedarf erhältst du dein e-Rezept dann sofort auf deine TeleDoctor24 App. Mit diesem können die Medikamente anschließend einfach und schnell in einer unserer 8.500 Partnerapotheken vor Ort abgeholt werden oder du kannst sie dir über den Botendienst einfach nach Hause liefern lassen.

Bei Bedarf erhältst du auch eine Online Krankschreibung, welche du deinem Arbeitgeber bequem via Email weiterleiten kannst, um in Ruhe zu Hause zu genesen.

In sehr schweren Fällen können auch zusätzliche Maßnahmen wie eine externe Beatmung notwendig sein. In diesem Fall ist eine stationäre Behandlung erforderlich.

Quellen

Robert-Koch-Institut. (o. J.). Risikobewertung zu COVID-19. Abgerufen 26. Februar 2020, von https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html

Deutsche Familienversicherung AG. (2020, Januar 31). Coronavirus – Symptome, Verlauf, Behandlung. Abgerufen 26. Februar 2020, von https://www.deutsche-familienversicherung.de/ratgeber/artikel/coronavirus-symptome-verlauf-behandlung/

Rainer Radtke, zitiert nach de.statista.com (2020, Februar 25). Fallzahl und Todesopfer des Coronavirus in China seit 2019. Abgerufen 26. Februar 2020, von https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1090434/umfrage/fallzahl-und-todesopfer-des-coronavirus-in-china/

Dr. med. Jahanyar

Dr. med. Jahanyar

Medizinredakteur/-in

Dr. Jahanyar ist Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie mit Zusatzbezeichnung Notfallmedizin.

Alle unsere medizinischen Beiträge werden von unseren Medizinredakteuren verfasst und stets auf ihren wissenschaftlichen Standard überprüft. Unsere Artikel im Lexikon ersetzen jedoch keine ärztliche Diagnose. Gerne beraten wir dich in unserer Online Sprechstunde.

Das e-Rezept

Durch unsere Zusammenarbeit mit über 8.500 Apotheken bundesweit können wir dir ein elektronisches Rezept anbieten, mit welchem du Medikamente in der nächsten Apotheke abholen oder dir liefern lassen kannst.

So funktioniert TeleDoctor24

Behandlungsanfrage beim Online Arzt

1. Behandlungsanfrage

In der TeleDoctor24 App kannst du entweder einen Termin im Voraus mit einem Facharzt deiner Wahl buchen, oder aber kommst direkt in ein Gespräch mit einer Medizinischen Assistentin. Diese nimmt deinen Fall auf und kann dich in Akutfällen direkt ohne warten an einen Arzt weiterleiten.

Online Sprechstunde per App

2. Online Sprechstunde

Zum vereinbarten Zeitpunkt können du und dein Arzt dem virtuellen Sprechzimmer dann beitreten. Dazu wirst du 5 Minuten vor Terminbeginn informiert. Der Arzt führt anschließend die Sprechstunde mit dir durch. Dabei nimmt er sich so viel Zeit wie nötig, um alle offenen Fragen zu klären.

Dokumente in der elektronischen Patientenakte

3. Dokumente in der e-Akte

Deine TeleDoctor24 App fungiert auch als digitales Zuhause für deine medizinischen Dokumente: Nach der Sprechstunde stellt dein Arzt nach Bedarf Krankschreibungen und e-Rezepte aus und schickt dir diese in die App. Von dort kannst du diese ganz einfach weiterleiten und Rezepte einlösen.

Häufig gestellte Fragen.

Was ist Telemedizin?

Telemedizin ist Medizin über Distanz. Arzt und Patient sitzen sich also nicht persönlich gegenüber, sondern sind über das Internet, z.B. über Video, miteinander verbunden. Mit präzisen Fragen und geschultem Zuhören erstellt der TeleDoctor24 Online Arzt eine Verdachtsdiagnose und legt gemeinsam mit dir eine geeignete Behandlung fest. Dabei unterstützt modernste Software den Telemediziner. Auch Vorbefunde oder Fotos können für die Diagnose hilfreich sein.

Zu welchen Zeiten erreiche ich TeleDoctor24?

Aktuell ist unsere Telefon- und Videosprechstunde jeden Tag (auch feiertags) von 8 bis 21 Uhr für dich geöffnet. Auch sind in diesem Zeitraum stets mehrere Fachärzte verfügbar, um dich zu beraten.

Aktuell arbeiten wir mit Hochtouren daran, dir unsere Online Sprechstunde bald auch 24 Stunden am Tag anbieten zu können.

Kann ich ein Rezept oder eine Krankschreibung erhalten?

Unsere Ärzte können sowohl e-Rezepte als auch Online Krankschreibungen ausstellen, sofern sie dies nach sorgfältiger Einschätzung für vertretbar halten. Diese sind mit einer Qualifizierten Elektronischen Signatur, welche EU-weit den gleichen Status wie eine händische Unterschrift besitzt, unterschrieben. Sämtliche Dokumente werden anschließend digital auf deine TeleDoctor24 App geschickt, diese kannst du von dort aus ganz einfach weiterleiten.

Aktuell arbeiten wir mit mehr als 8.500 Apotheken in ganz Deutschland zusammen. Medikamente kannst du so mit dem e-Rezept in deiner TeleDoctor24 App jederzeit in einer der teilnehmenden Apotheken vor Ort abholen.

Was kostet mich eine Behandlung?

Als Privatversicherter kannst du die TeleDoctor24 Rechnung in der App wie gewohnt bei deiner Versicherung zur Erstattung einreichen. Für eine Rückerstattung der Kosten gewähren wir jedoch keine Garantie.

Gesetzlich Versicherte können unseren Service als Selbstzahler nutzen. Als Selbstzahler werden die Kosten für eine ärztliche Konsultation gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet und sind abhängig von der erbrachten Leistung.
Ein Arztgespräch inklusive Arztbrief, beläuft sich dadurch beispielsweise auf ca. 38,76€ zzgl. 2,30€ für die elektronische Signatur.
Außerdem können nachts sowie wochenends und an Feiertagen Zuschläge anfallen.

Wie steht es um die Sicherheit meiner Daten?

TeleDoctor24 verwendet die aktuellen Standards, um die Sicherheit deiner Daten zu gewährleisten.
Dies bedeutet konkret, dass deine medizinischen Daten auf einem Server liegen, der von außen nur mit einem Schlüssel entschlüsselt werden kann. Dieser unterliegt sehr hohen Standards und wird regelmäßig gewartet und ständig überwacht.
Deine restlichen Daten, wie Dokumente, liegen auf einem separaten Server. Diese Daten werden mit einem der höchsten Standards verschlüsselt, AES-256. Dadurch wird garantiert, dass selbst in einem unwahrscheinlichen Fall eines Datenlecks kein Zugriff auf diese besteht.

Beide Server stehen in einem deutschen Rechenzentrum mit einer der höchsten Sicherheitsstufen, welches nach mehreren internationalen Standards zertifiziert ist.
Bei der Übertragung deiner Daten setzen wir außerdem vollständig auf TLS v1.3. Alte TLS- und SSL-Versionen werden nicht unterstützt. Im Qualys SSL Labs Test erreichen wir darüber hinaus den Bestwert von A+.

Sämtliche Personen, die mit deinen Daten in Kontakt kommen (Ärzte, Medizinische Assistent-/innen, Techniker), unterliegen entweder der Ärztlichen Verschwiegenheitspflicht oder haben tiefgehende Geheimhaltungsvereinbarungen unterzeichnet.

 

Kann TeleDoctor24 mich in akuten Notsituationen beraten?

Nein. Im Falle einer Notsituation ist der Online Arzt von TeleDoctor24 nicht geeignet. In diesem Fall ist stets die entsprechende Notfallversorgung bzw. der Rettungsdienst unter der 112 zu kontaktieren.

Welche Medikamente werden nicht verschrieben?

Die endgültige Feststellung für eine Rezeptausstellung trifft der behandelnde Arzt. Um Missbrauch vorzubeugen besteht jedoch vor allem für potentiell suchtgefährdende und zentral wirksame Arzneimittel die Empfehlung an unsere Ärzte, diese nicht zu verschreiben.

Unsere Ärzte stellen keine e-Rezepte für folgende Medikamente aus:

  • Betäubungsmittel
  • Einige Schlaftabletten und Beruhigungsmittel
  • Arzneimittel, die ausschließlich im Notfall verschrieben werden
  • Zentrale aktive Medikamente, z. B. Epilepsiemedikamente
  • Arzneimittel, bei denen bei der ersten Verschreibung eine Blutuntersuchung erforderlich ist, sowie Arzneimittel, die überwacht werden müssen